Gasthaus Rosenwirt mit dem Coq d’Or geehrt und zum Coq d‘Or ausgezeichneten Restaurant ernannt

Kaisersbach / St. Stefan im Rosental: Dem Gasthaus Rosenwirt in St. Stefan im Rosental/Steiermark wurde die Ernennung Coq d’Or ausgezeichnetes Restaurant dem Coq d’Or Menü Garant für steirische Heimatküche. erteilt. Damit ist der Rosenwirt ein Coq d‘Or ausgezeichnetes Restaurant und mit dem Coq d’Or Menü Garant für steirische Heimatküche.

      

St. Stefan im Rosental liegt inmitten des steirischen Vulkanlandes. Als Aktivurlauber hält die Region unzählige Möglichkeiten bereit. Erkundung der Umgebung – sportlich anspruchsvoll oder auch gemütlich. Genussvolle Momente, gutes Essen und Trinken bietet Ihnen der Rosenwirt

Genießer und Erholungssuchende. Zahlreiche Feld- und Wanderwege laden zu aussichtsreichen Spaziergängen und Wanderungen ein. Wir begrüßen das Gasthaus Rosenwirt und die Mitarbeiter von Gernot und Sonja Seidl, als neue aktive Mitstreiter zur Erhaltung des Kulinarischen Erbes im Rosental. Sie stehen nun mit ihrem Namen für die Einhaltung unserer Guidelines. „Wir heißen sie herzlich Willkommen an Bord unseres Netzwerkes“.

Schon über 100 Jahren gibt es das Dorfgasthaus. „Eing’sessen“ wäre die umgangssprachliche Bezeichnung und genau das ist auch die Philosophie des Hauses. Die Küche, unter Leitung der Chefin der Hauses, bietet eine „eing’sessene Küche“ auf höchstem Niveau. Traditionelles frisch aufgekocht ist sozusagen das Grundthema des Gasthauses. Auf Wunsch und für besondere Anlässe wird aber auch kreativ gekocht.

Das Lokal ist aber auch eine Plattform für die Kommunikation im Ort. An vielen Abenden finden sich Musiker, Sportler und Politiker, aber auch andere, die gerne Ihren Beitrag zu verschieden Themen liefern wollen, zusammen, um in diesem Diskussionsforum nicht nur Ihre Sinne, sondern auch Leib und Seele zu verwöhnen.

Der Betrieb wird in der vierten Generation als Familienbetrieb geführt. Seit 1.Januar 2001 wird das Dorfgasthaus von Gernot und Sonja Seidl geführt.

Welcher Gastronomiebetrieb träumt nicht davon, ein Stück Geschichte zu schreiben? Jedenfalls tut genau das dieser gastronomische Betrieb, von Gernot und Sonja Seidl in St. Stefan. Das Gasthaus ist mit dem goldenen Hahn, „Coq d’Or“ (geschützte Wort- und Bildmarke) auf Urkunde, ausgezeichnet. Dieser hohen Auszeichnung ist sich die Gernot und Sonja Seidl bewusst und verpflichtet sich dazu, die traditionelle Heimatküche des Rosentals hoch zu halten. Im Rosenwirt kann man unter anderem auch traditionell speisen, wie zu Großmutters Zeiten.

Für uns war es eine klare Sache, dass das Gasthaus Rosenwirt auf alle Fälle „Coq d’Or-würdig“ ist. Schließlich stimm(t)en hier Ambiente, Tradition und Geschichte des Anwesens. Gernot und Sonja Seidl sind durch Jahrzehnte lange gastronomische Erfahrung der Garant für schöne Stunden und schmackhafte Gaumenfreuden. Zu traditionellen steierischen Gerichten aus frischen, regionalen Zutaten genießen die Gäste hochwertige Weine. Dass im Gasthaus von je her eine interessante Mischung aus regionaler und steierischer Traditionsküche herrsche, sprach sich schnell bis zur Coq d’Or-Initiative herum.

Durch einen Coq d’Or-Fachinspektor in Augenschein genommen, ob denn alles so stimmig sei, wie es die Gäste mitteilten. Denn wo Coq d’Or am Portal „kräht“, muss gewährleistet sein, dass die Gäste ein Coq d’Or- Menü, bestehend aus drei Speisen aus dem Fundus kulinarisches Erbe Steiermark (eben eine Vorspeise oder Suppe, Hauptgang sowie ein Dessert), auf der Speisekarte vorfinden. So könnte man das Motto und die Philosophie von Coq d’Or auch beschreiben: „Die Bewahrung von Tradition, Regionalität und Esskultur beginnt auf dem eigenen Teller“  – ab sofort im Gasthaus Rosenwirt wo der Coq d’Or kräht. Dieser ist damit die höchste Auszeichnung für Gastronomen, die sich um den Erhalt und die Wiederbelebung des kulinarischen Erbe verdient machen.

Überall wo der Coq d’Or am Eingang eines gastronomischen Betriebes zu sehen ist, können Gäste Speisen auf der Karte vorfinden – natürlich zubereitet nach traditioneller Art und Weise der Region.

Gernot und Sonja Seidl Coq d’Or ausgezeichnetes Restaurant ist nun quasi eine weitere Anlaufstelle in der Steiermark rund um St. Stefan, wenn es um traditionell alte Rezepte und Gerichte aus der Steiermark geht. Die Coq d’Or-Initiative möchte kulinarische Geschichte und Traditionen bewahren und aufleben lassen, und wo ist dies schöner, als gemeinsam zu Tisch. Gernot und Sonja Seidl stehen für Frische, Qualität und Regionalität (auch AMA-Gastrosiegel ausgezeichnet) und das werden Sie riechen und schmecken.

Das Lokal bietet bis zu 180 Sitzplätze verteilt auf 6 Räume unterschiedlicher Größen. Sonja ist der Chef der Küche.

Bevor ein Restaurant den Antrag auf Lizenzierung stellen darf, ist es von unseren Fach-Inspektoren inkognito besucht worden. Die Guidelines von Coq d’Or müssen erfüllt sein. Mit dem Erhalt der Lizenz übernimmt das Restaurant eine große Verantwortung gegenüber seinen Gästen.

Der Gästeclub sowie das Coq d’Or Magazin sind erfolgreiche Innovationen im Netzwerk von Coq d’Or. Das jährliche Highlight ist die Coq d‘Or Award-Wahl (Auszeichnung mit dem 50 cm hohen vergoldeten Wanderpokal „Coq d’Or – Goldener Hahn“), bei welcher herausragende Leistungen eines Restaurants ausschließlich von den Gästen beurteilt werden – der kritischsten Jury überhaupt. Ebenso kann der Gast sein Urteil in einer Skala von 1 bis 5 Coq d’Or ausdrücken.

Die kostenlose WEB-APP www.coqdor-guide.com ist schnell und unkompliziert installiert. Dank Online-Profil mit allen aktuellen Auszeichnungen der namhaftesten Führer und Links auf www.coqdor-guide.com kann man sich vorab informierten für welches Restaurant man sich entscheiden möchte.

Alle Coq d’Or ausgezeichneten Restaurants findet man unter www.coqdor-guide.com

Der kostenlose Coq d’Or Smartphone Guide

Mit aktuellem Standort, Navigation, Kilometerangabe, Anfahrtszeit, QR-Code und in allen Sprachen – Ihr, ständiger digitaler Begleiter für alle Smartphones und Tablets inkl. ortsbezogener Coq d’Or-Heimatküche Restaurantsuche – weltweit.

Quelle:  https://www.food-monitor.de/

Coq D´Or für den Schlosswirt Schmitz

Goldener Hahn für Gastro-Betrieb

Coq D´Or für den Schlosswirt Schmitz

Claudia und Jürgen Schmitz freuen sich über die Auszeichnung als Coq D´Or verifizierter Betrieb.

2Bilder
  • Claudia und Jürgen Schmitz freuen sich über die Auszeichnung als Coq D´Or verifizierter Betrieb.
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Alfred Mayer

Vergoldeter Betrieb: Eine besondere Auszeichnung gab es nun für die „Schlosswirtschaft Schmitz“ in Pöllau.

PÖLLAU. Voller Stolz durften Claudia und Jürgen Schmitz vom Schlosswirt Schmitz in Pöllau die Auszeichnung als Coq D´Or verifizierter Betrieb entgegen nehmen. Eine Auszeichnung die zurzeit nur sechs Betriebe in Österreich führen dürfen.

Die offizielle Auszeichnung als Coq D´Or verifizierter Betrieb.
  • Die offizielle Auszeichnung als Coq D´Or verifizierter Betrieb.
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Alfred Mayer

In der Begründung heißt es wörtlich: „Mit der Auszeichnung und dem Coq d’Or Menü ist das Restaurant „Schlosswirt Schmitz“ ein Garant für Heimatküche der Steiermark. Wir begrüßen das Restaurant „Schlosswirtschaft Schmitz“ und die Mitarbeiter von Claudia und Jürgen Schmitz als neue aktive Mitstreiter zur Erhaltung des Kulinarischen Erbes im Pöllauer Tal. Sie stehen nun mit ihrem Namen für die Einhaltung unserer Guidelines. „Wir heißen sie herzlich Willkommen an Bord unseres Netzwerkes“, so Ernst Ulrich Schassberger, President von Coq d’Or International.

Quelle:  https://www.meinbezirk.at/

Pöllau”Oscar” der Küche an Schlosswirt verliehen

Der „Schlosswirt Schmitz“ in Pöllau bekam die rühmliche Auszeichnung „Coq d’Or“  verliehen.

© Brugner

Beim Pöllauer „Schlosswirt Schmitz“ kräht der Hahn nicht auf dem Dach, sondern in der Gaststube. Es ist ein besonderes Federvieh mit dem französischen Namen „Coq d’Or“. Dieser symbolische Hahn wird an Spitzenrestaurants, die sich für den Erhalt des kulinarischen Erbes in ihrer Region verdient machen, vergeben.

 

Quelle:  Kleine Zeitung

RESTAURANT „SCHLOSSWIRT SCHMITZ“ MIT DEM COQ D’OR GEEHR

Dem Restaurant „Schloßwirt Schmitz“ in Pöllau bei Hartberg/Steiermark wurde die Lizenz Coq d’Or ausgezeichnetes Restaurant erteilt. Damit ist das Restaurant „Schloßwirt Schmitz“ ein Coq d‘Or ausgezeichnetes Restaurant und mit dem Coq d’Or Menü Garant für Heimatküche der Steiermark. Die Marktgemeinde Pöllau mit knapp 6000 Einwohnern befindet sich im Gerichtsbezirk Fürstenfeld und im politischen Bezirk Hartberg-Fürstenfeld in der Steiermark. Sie ist der Hauptort des Naturparks Pöllauer Tal. Die Historie prägt die Geschichte, die Traditionen und das Bewusstsein der Menschen hier. Herausragende Weine und eine raffinierte regionale Küche machen Pöllau bei Hartberg zu einem wahren Schatzkästlein für Weinkenner, Genießer und Erholungssuchende. Zahlreiche Feld- und Wanderwege laden zu aussichtsreichen Spaziergängen und Wanderungen ein. Wir begrüßen das Restaurant „Schloßwirtschaft Schmitz“ und die Mitarbeiter von Claudia und Jürgen Schmitz, als neue aktive Mitstreiter zur Erhaltung des Kulinarischen Erbes im Pöllauer Tal. Sie stehen nun mit ihrem Namen für die Einhaltung unserer Guidelines. „Wir heißen sie herzlich Willkommen an Bord unseres Netzwerkes“, so Schassberger, President Coq d’Or International.

Welcher Gastronomiebetrieb träumt nicht davon, ein Stück Geschichte zu schreiben? Jedenfalls tut genau das dieser gastronomische Betrieb, von Claudia und Jürgen Schmitz in Pöllau. Der Betrieb ist mit dem goldenen Hahn, „Coq d’Or“ (geschützte Wort- und Bildmarke) auf edler Plakette sowie Urkunde, ausgezeichnet. Dieser hohen Auszeichnung ist sich die Familie des „Schlosswirt Schmitz“ bewusst und verpflichtet sich dazu, die traditionelle Heimatküche des Pöllauer Tals hoch zu halten. Im Restaurant „Schloßwirt Schmitz“ kann man unter anderem auch traditionell speisen, wie zu Großmutters Zeiten.

Für uns war es eine klare Sache, dass der „Schloßwirt Schmitz“ in Pöllau, auf alle Fälle „Coq d’Or-würdig“ ist. Schließlich stimm(t)en hier Ambiente, Tradition und Geschichte des Anwesens. Claudia und Jürgen Schmitz sind durch Jahrzehnte lange gastronomische Erfahrung der Garant für schöne Stunden und schmackhafte Gaumenfreuden. Zu traditionellen steierischen Gerichten aus frischen, regionalen Zutaten genießen die Gäste hochwertige Weine. Der Brunnenhof lädt zum Verweilen ein. Dass im Restaurant von je her eine interessante Mischung aus regionaler und steierischer Traditionsküche herrsche, sprach sich schnell bis zur Coq d’Or-Initiative herum.

Durch einen Coq d’Or-Fachinspektor in Augenschein genommen, ob denn alles so stimmig sei, wie es die Gäste mitteilten. Denn wo Coq d’Or am Portal „kräht“, muss gewährleistet sein, dass die Gäste ein Coq d’Or- Menü, bestehend aus drei Speisen aus dem Fundus kulinarisches Erbe Steiermark (eben eine Vorspeise oder Suppe, Hauptgang sowie ein Dessert), auf der Speisekarte vorfinden. So könnte man das Motto und die Philosophie von Coq d’Or auch beschreiben: „Die Bewahrung von Tradition, Regionalität und Esskultur beginnt auf dem eigenen Teller“  – ab sofort im „Schloßwirt Schmitz“, wo der Coq d’Or kräht. Dieser ist damit die höchste Auszeichnung für Gastronomen, die sich um den Erhalt und die Wiederbelebung des kulinarischen Erbe verdient machen.

Überall wo der Coq d’Or  am Eingang eines gastronomischen Betriebes zu sehen ist, können Gäste Speisen auf der Karte vorfinden – natürlich zubereitet nach traditioneller Art und Weise der Region.

Claudia und Jürgen Schmitz Coq d’Or ausgezeichnetes Restaurant ist nun quasi eine weitere Anlaufstelle in der Steiermark rund um Pöllau, wenn es um traditionell alte Rezepte und Gerichte aus der Steiermark geht. Die Coq d’Or-Initiative möchte kulinarische Geschichte und Traditionen bewahren und aufleben lassen, und wo ist dies schöner, als gemeinsam zu Tisch. Claudia und Jürgen Schmitz stehen für Frische, Qualität und Regionalität (auch AMA-Gastrosiegel ausgezeichnet) und das werden Sie riechen und schmecken.

Die Gäste werden ab 11:30 durchgängig mit bodenständigen Gerichten, die manchmal auch ein bisschen Raffinesse und Pfiff haben, verwöhnt. Auf Wunsch steht natürlich auch einem 5 Gang Menü nichts im Wege.

Wenn die Räumlichkeiten für Feierlichkeiten zu klein werden, bietet das Schloss noch das Refektorium und den großen Freskensaal. Zum Heiraten bietet sich die wunderschöne Stiftskirche im Schloss an, mit der Möglichkeit, diesen Anlass zum schönsten Tag Ihres Lebens zu machen. Sektempfang mit Häppchen/Fingerfood, Agape oder Menü im Freskensaal, alles aus einer Hand. Die Schmitz gehen individuell auf Ihre Wünsche ein.

Das Lokal bietet bis zu 70 Sitzplätze sowie bis zu 40 Sitzplätzen im Brunnenhof. Jürgen ist der Chef des Hauses, der Kochlöffel und Bratpfannen. Schon als kleiner Gastronom in Belgien geboren konnte es ja gar nicht anders sein, als Koch zu werden. Auf seinem Werdegang über Deutschland nach Österreich, wo er in namhaften Betrieben in Kärnten und der Steiermark arbeitete, kam er auch irgendwann nach Niederösterreich. Und da kam Claudia, die Weinviertlerin ins Spiel.

Bevor ein Restaurant den Antrag auf Lizenzierung stellen darf, ist es von unseren Fach-Inspektoren inkognito besucht worden. Die Guidelines von Coq d’Or müssen erfüllt sein. Mit dem Erhalt der Lizenz übernimmt das Restaurant eine große Verantwortung gegenüber seinen Gästen.

Der Gästeclub sowie das Coq d’Or Magazin sind erfolgreiche Innovationen im Netzwerk von Coq d’Or. Das jährliche Highlight ist die Coq d‘Or Award-Wahl (Auszeichnung mit dem 50 cm hohen vergoldeten Wanderpokal „Coq d’Or – Goldener Hahn“), bei welcher herausragende Leistungen eines Restaurants ausschließlich von den Gästen beurteilt werden – der kritischsten Jury überhaupt. Ebenso kann der Gast sein Urteil in einer Skala von 1 bis 5 Coq d’Or ausdrücken.

Die kostenlose WEB-APP www.coqdor-guide.com ist schnell und unkompliziert installiert. Dank Online-Profil mit allen aktuellen Auszeichnungen der namhaftesten Führer und Links auf www.coqdor-guide.com kann man sich vorab informierten für welches Restaurant man sich entscheiden möchte.

Alle Coq d’Or ausgezeichneten Restaurants findet man unter www.coqdor-guide.com: Der kostenlose Coq d’Or Smartphone Guide mit aktuellem Standort, Navigation, Kilometerangabe, Anfahrtszeit, QR-Code und in allen Sprachen – Ihr, ständiger digitaler Begleiter für alle Smartphones und Tablets inkl. ortsbezogener Coq d’Or-Heimatküche Restaurantsuche – weltweit.

 

 

 

 

 

 

Quelle:  https://www.samerbergernachrichten.de/

Restaurant „Schloßwirt Schmitz“ mit dem Coq d’Or geehrt und zum Coq d‘Or ausgezeichneten Restaurant ernannt

Kaisersbach / Pöllau:Dem Restaurant „Schloßwirt Schmitz“ in Pöllau bei Hartberg/Steiermark wurde die Lizenz Coq d’Or ausgezeichnetes Restaurant erteilt.

Damit ist das Restaurant „Schloßwirt Schmitz“ ein Coq d‘Or ausgezeichnetes Restaurant und mit dem Coq d’Or Menü Garant für Heimatküche der Steiermark. Die Marktgemeinde Pöllau mit knapp 6000 Einwohnern befindet sich im Gerichtsbezirk Fürstenfeld und im politischen Bezirk Hartberg-Fürstenfeld in der Steiermark. Sie ist der Hauptort des Naturparks Pöllauer Tal.

Die Historie prägt die Geschichte, die Traditionen und das Bewusstsein der Menschen hier. Herausragende Weine und eine raffinierte regionale Küche machen Pöllau bei Hartberg zu einem wahren Schatzkästlein für Weinkenner, Genießer und Erholungssuchende. Zahlreiche Feld- und Wanderwege laden zu aussichtsreichen Spaziergängen und Wanderungen ein.

Wir begrüßen das Restaurant „Schloßwirtschaft Schmitz“ und die Mitarbeiter von Claudia und Jürgen Schmitz, als neue aktive Mitstreiter zur Erhaltung des Kulinarischen Erbes im Pöllauer Tal. Sie stehen nun mit ihrem Namen für die Einhaltung unserer Guidelines. „Wir heißen sie herzlich Willkommen an Bord unseres Netzwerkes“, so Schassberger, President Coq d’Or International.

Welcher Gastronomiebetrieb träumt nicht davon, ein Stück Geschichte zu schreiben? Jedenfalls tut genau das dieser gastronomische Betrieb, von Claudia und Jürgen Schmitz in Pöllau. Der Betrieb ist mit dem goldenen Hahn, „Coq d’Or“ (geschützte Wort- und Bildmarke) auf edler Plakette sowie Urkunde, ausgezeichnet. Dieser hohen Auszeichnung ist sich die Familie des „Schlosswirt Schmitz“ bewusst und verpflichtet sich dazu, die traditionelle Heimatküche des Pöllauer Tals hoch zu halten. Im Restaurant „Schloßwirt Schmitz“ kann man unter anderem auch traditionell speisen, wie zu Großmutters Zeiten.

Für uns war es eine klare Sache, dass der „Schloßwirt Schmitz“ in Pöllau, auf alle Fälle „Coq d’Or-würdig“ ist. Schließlich stimm(t)en hier Ambiente, Tradition und Geschichte des Anwesens. Claudia und Jürgen Schmitz sind durch Jahrzehnte lange gastronomische Erfahrung der Garant für schöne Stunden und schmackhafte Gaumenfreuden. Zu traditionellen steierischen Gerichten aus frischen, regionalen Zutaten genießen die Gäste hochwertige Weine. Der Brunnenhof lädt zum Verweilen ein. Dass im Restaurant von je her eine interessante Mischung aus regionaler und steierischer Traditionsküche herrsche, sprach sich schnell bis zur Coq d’Or-Initiative herum.

Durch einen Coq d’Or-Fachinspektor in Augenschein genommen, ob denn alles so stimmig sei, wie es die Gäste mitteilten. Denn wo Coq d’Or am Portal „kräht“, muss gewährleistet sein, dass die Gäste ein Coq d’Or- Menü, bestehend aus drei Speisen aus dem Fundus kulinarisches Erbe Steiermark (eben eine Vorspeise oder Suppe, Hauptgang sowie ein Dessert), auf der Speisekarte vorfinden. So könnte man das Motto und die Philosophie von Coq d’Or auch beschreiben: „Die Bewahrung von Tradition, Regionalität und Esskultur beginnt auf dem eigenen Teller“  – ab sofort im „Schloßwirt Schmitz“, wo der Coq d’Or kräht. Dieser ist damit die höchste Auszeichnung für Gastronomen, die sich um den Erhalt und die Wiederbelebung des kulinarischen Erbe verdient machen.

Überall wo der Coq d’Or  am Eingang eines gastronomischen Betriebes zu sehen ist, können Gäste Speisen auf der Karte vorfinden – natürlich zubereitet nach traditioneller Art und Weise der Region.

Claudia und Jürgen Schmitz Coq d’Or ausgezeichnetes Restaurant ist nun quasi eine weitere Anlaufstelle in der Steiermark rund um Pöllau, wenn es um traditionell alte Rezepte und Gerichte aus der Steiermark geht. Die Coq d’Or-Initiative möchte kulinarische Geschichte und Traditionen bewahren und aufleben lassen, und wo ist dies schöner, als gemeinsam zu Tisch. Claudia und Jürgen Schmitz stehen für Frische, Qualität und Regionalität (auch AMA-Gastrosiegel ausgezeichnet) und das werden Sie riechen und schmecken.

Die Gäste werden ab 11:30 durchgängig mit bodenständigen Gerichten, die manchmal auch ein bisschen Raffinesse und Pfiff haben, verwöhnt. Auf Wunsch steht natürlich auch einem 5 Gang Menü nichts im Wege.

Wenn die Räumlichkeiten für Feierlichkeiten zu klein werden, bietet das Schloss noch das Refektorium und den großen Freskensaal. Zum Heiraten bietet sich die wunderschöne Stiftskirche im Schloss an, mit der Möglichkeit, diesen Anlass zum schönsten Tag Ihres Lebens zu machen. Sektempfang mit Häppchen/Fingerfood, Agape oder Menü im Freskensaal, alles aus einer Hand. Die Schmitz gehen individuell auf Ihre Wünsche ein.

Das Lokal bietet bis zu 70 Sitzplätze sowie bis zu 40 Sitzplätzen im Brunnenhof. Jürgen ist der Chef des Hauses, der Kochlöffel und Bratpfannen. Schon als kleiner Gastronom in Belgien geboren konnte es ja gar nicht anders sein, als Koch zu werden. Auf seinem Werdegang über Deutschland nach Österreich, wo er in namhaften Betrieben in Kärnten und der Steiermark arbeitete, kam er auch irgendwann nach Niederösterreich. Und da kam Claudia, die Weinviertlerin ins Spiel.

Bevor ein Restaurant den Antrag auf Lizenzierung stellen darf, ist es von unseren Fach-Inspektoren inkognito besucht worden. Die Guidelines von Coq d’Or müssen erfüllt sein. Mit dem Erhalt der Lizenz übernimmt das Restaurant eine große Verantwortung gegenüber seinen Gästen.

Der Gästeclub sowie das Coq d’Or Magazin sind erfolgreiche Innovationen im Netzwerk von Coq d’Or. Das jährliche Highlight ist die Coq d‘Or Award-Wahl (Auszeichnung mit dem 50 cm hohen vergoldeten Wanderpokal „Coq d’Or – Goldener Hahn“), bei welcher herausragende Leistungen eines Restaurants ausschließlich von den Gästen beurteilt werden – der kritischsten Jury überhaupt. Ebenso kann der Gast sein Urteil in einer Skala von 1 bis 5 Coq d’Or ausdrücken.

Die kostenlose WEB-APP www.coqdor-guide.com ist schnell und unkompliziert installiert. Dank Online-Profil mit allen aktuellen Auszeichnungen der namhaftesten Führer und Links auf www.coqdor-guide.com kann man sich vorab informierten für welches Restaurant man sich entscheiden möchte.

Alle Coq d’Or ausgezeichneten Restaurants findet man unter www.coqdor-guide.com

Quelle:  www.food-monitor.de

 

C’OR DIE HEIMATKÜCHEN-RESTAURANTS SIND DABEI

Initiative WinterMeistern zur Stärkung der Gastronomie gestartet

Kaisersbach/Riedstadt: Die neue Initiative WinterMeistern tritt an, um die Gastronomie-Branche in der kalten Jahreszeit gezielt zu unterstützen. Ein offener Brief an die politischen Entscheider enthält konkrete Forderungen an Bund, Länder und Bezirke. Begleitend startet die Website www.wintermeistern.de als Netzwerk- und Informationsplattform.

Aus diesem Grund stößt Transgourmet Deutschland eine Initiative an, die mit vereinten Kräften Unterstützung für die Gastronomie fordert. „Wir sind überwältigt von dem Engagement so zahlreicher Partner der Branche und freuen uns sehr, dass sie der von Transgourmet initiierten Kampagne WinterMeistern gefolgt sind. Neben zahlreichen Unterstützungsangeboten bekräftigt WinterMeistern die Forderungen des DEHOGA“, erklärt Ingrid Hartges, Hauptgeschäftsführerin des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes.

Eine breite Allianz, zu der auch Coq d’Or, die Heimatküchen-Restaurants, gehören, aus relevanten Interessenverbänden, Medien, starken Partnern aus der Gastronomie, der Food- & Beverage-Industrie und der Non-Food-Branche hat sich der Initiative angeschlossen und in einem offenen Brief an politische Entscheider vier gemeinsame Kernforderungen formuliert.

Die Ziele und Forderungen der Initiative WinterMeistern

Zur Unterstützung der Betriebe und ihrer Mitarbeiter geht es jetzt vor allem darum, Fördermittel und Zuschüsse für eine winterfeste Umrüstung zu erhalten sowie mit einem erweiterten Konjunkturpaket zielgerichtete Maßnahmen einzuleiten. Nach dem Motto „Der Winter kommt, die Gäste bleiben!“ steht die Sicherung des kontinuierlichen Betriebs im Fokus.

Konkret wird gefordert:

  1. Bereitstellung von Fördergeldern und Zuschüssen zur Umrüstung auf winterfeste Terrassenplätze und Corona-optimierte Lüftungssysteme in Innenräumen zum Schutz der Mitarbeiter und Gäste.
  2. Beibehaltung des reduzierten Mehrwertsteuersatzes von 7 Prozent für Speisen in der Gastronomie.
  3. Ausweitung des Konjunkturpaketes mit zielgerichteten Maßnahmen zur Belebung der Gästenachfrage in der Gastronomie während der Winterzeit.
  4. Erhalt und Ausbau der bisher genehmigten Außengastronomie durch einen großzügigen Umgang mit Gestaltungssatzungen („Ortsgesetze“ zur äußeren Gestaltung) sowie das Aufheben regionaler Heizpilzverbote und die Förderung von klimafreundlicheren Alternativen.

Wertvolle Informationen zu aktuellen Vorschriften und Auflagen

Neben mehr Aufmerksamkeit sind es vor allem auch Informationen, Tipps und Empfehlungen, die Gastronomen jetzt brauchen. Die Website www.wintermeistern.de bietet diesen wichtigen Mehrwert und fasst alles Wissenswerte zusammen. Sie beinhaltet Informationen zu Genehmigungsprozessen und der Beantragung einer Sondernutzungserlaubnis, zu finanziellen Fördermöglichkeiten und zu Ausstattungselementen von gastronomischen Innen- und Außenbereichen. Außerdem sind dort auch Erfolgsgeschichten von Gastronomen zu finden, die Mut machen.

Partner und Perspektiven für eine Zukunft

Innovationen für den neuen Alltag sind jetzt ebenso wichtig wie praxisnahe Förderprogramme und mehr Flexibilität seitens der Politik. In naher Zukunft kommt es darauf an, dass die Außenflächen ebenso wie die Innenräume einer Gastronomie angemessen und regelgerecht ausgestattet sind. Sie müssen umweltfreundlich und sicher bewirtschaftet werden können. Dafür und für eine wirtschaftliche, auf Zukunft angelegte Gastronomie steht die neue Initiative WinterMeistern, die eine gesamte, unverschuldet in Not geratene Branche im Blick hat.

„Von wegen es kräht kein Hahn danach! Das kulinarische Erbe einzelner Regionen, bzw. regionaler „Landstriche“, soll bewahrt werden. Die Initiative Coq d’Or hat es sich zum Ziel gesetzt, alte, ja teils „uralte“ Rezepte der einzelnen Regionen nicht in Vergessenheit geraten zu lassen. Diese Küchenrezepte sollen wieder „auferstehen“, nicht nur daheim, in Familien, die manchmal sowieso schon nach „Großmutters Rezept“ kochen, sondern auch in den öffentlichen Gaststätten, Landgasthöfen und Restaurants.

Beim kulinarischen Erbe, dem sich die Zertifizierungs-Initiative Coq d’Or verschrieben hat, geht es um die Bewahrung und Fortführung alter (Küchen-) Traditionen und Essgewohnheiten. In jedem Land sind bereits Regionen für sich, und auch innerhalb der Länder gibt es wiederum einzelne Landstriche und Regionen mit ihren kulinarischen Unterschieden. Coq d’Or möchte Geschichte und Traditionen bewahren und aufleben lassen, und wo ist dies schöner, als gemeinsam zu Tisch. So könnte man das Motto und die Philosophie von Coq d’Or auch so beschreiben: Die Bewahrung von Tradition, Regionalität und Esskultur beginnt auf dem eigenen Teller. Überall wo der goldene Hahn, Coq d’Or, am Eingang eines gastronomischen Betriebes zu sehen ist, können Gäste alte traditionelle Speisen auf der Speisekarte vorfinden – natürlich zubereitet nach traditioneller Art und Weise.“ So Ernst-Ulrich Schassberger, President Coq d’Or International“, so Ernst-Ulrich Schassberger, President Coq d’Or International.

Alle Coq d’Or ausgezeichneten Restaurants findet man unter www.coqdor-guide.com – Der kostenlose Coq d’Or Smartphone Guide in allen Sprachen mit QR-Code und Navigation. Der ständige digitale Begleiter für alle Smartphone- und Tablet-Inhaber inkl. ortsbezogener Coq d’Or- Suche – weltweit.

Quelle:  https://www.food-monitor.de

Coq d’Or Grünkohlwanderung

    

Quelle:  Lust auf LandKüche Nr. 01/2020

2. Coq d’Or- Grünkohlwanderung in Marienthal

Sonntag, 19. Januar 2020

(lifePR) (Kaiserbach / Marienthal, 18.12.19)

Kaum ein Gemüse sorgt seit Jahrhunderten für so viel Unterhaltung wie der Grünkohl. Unterschiede, teilweise als regionale Glaubensfragen ausgetragen, gibt es in der Zubereitung der einst als Heilmittel geschätzten Vitalstoff-Bombe: Mit oder ohne Schmalz? Gibt es Kassler dazu, oder Würste? Ja selbst als Smoothie und Rohkostsalat machte er die letzten Jahre von sich reden. Den ganzen Diskussionen möchte der Marienthaler Klosterwirt Coq d’Or Maitre Uwe Steiniger erst gar nicht aus dem Weg gehen und lädt daher am Sonntag, den 19. Januar 2020, um 10 Uhr zu einer Grünkohl-Wanderung ein. Treffpunkt ist das „Salbei-Dorf Seelbach“. Rund 3,5 Kilometer hat man Zeit, über die „Friesen-Palme” sowie deren Historie und Zubereitungsmöglichkeiten zu philosophieren. Bei einer richtigen Grünkohlwanderung, die früher auch als „Kohlfahrt” bezeichnet wurde, darf ein Bollerwagen mit Wurst, Schinken und „geistigen Getränken” an Bord genauso wenig fehlen, wie eine „Grünkohl-Majestät”. Im kommenden Jahr wird es die stellvertretende Schulleiterin der Berufsbildenden Schulen Betzdorf-Kirchen, Ulrike Peters sei, die das kulinarische Zepter von der Bundesabgeordneten Sandra Weeser übernimmt. Sie wird das reichhaltige Grünkohl-Buffet mit bekannten, sowie vielleicht unbekannten Rezepturen rund um den Grünkohl in der Coq d’Or zertifizierten Klostergastronomie Marienthal eröffnen, wo man den wohlschmeckenden Winterkohl in verschiedensten Variationen serviert. Selbstverständlich können hier auch diejenigen zugreifen, die nicht mitwandern können.

„Von wegen es kräht kein Hahn danach! Das kulinarische Erbe einzelner Regionen, bzw. regionaler “Landstriche”, soll bewahrt werden. Die Initiative Coq d’Or hat es sich zum Ziel gesetzt, alte, ja teils “uralte” Rezepte der einzelnen Regionen nicht in Vergessenheit geraten zu lassen. Diese Küchenrezepte sollen wieder “auferstehen”, nicht nur daheim, in Familien, die manchmal sowieso schon nach “Großmutters Rezept” kochen, sondern auch in den öffentlichen Gaststätten, Landgasthöfen und Restaurants. Beim kulinarischen Erbe, dem sich die Zertifizierungs-Initiative Coq d’Or verschrieben hat, geht es um die Bewahrung und Fortführung alter (Küchen-) Traditionen und Essgewohnheiten. In jedem Land sind bereits Regionen für sich, und auch innerhalb der Länder gibt es wiederum einzelne Landstriche und Regionen mit ihren kulinarischen Unterschieden. Coq d’Or möchte Geschichte und Traditionen bewahren und aufleben lassen, und wo ist dies schöner, als gemeinsam zu Tisch. So könnte man das Motto und die Philosophie von Coq d’Or auch so beschreiben: Die Bewahrung von Tradition, Regionalität und Esskultur beginnt auf dem eigenen Teller. Überall wo der goldene Hahn, Coq d’Or, am Eingang eines gastronomischen Betriebes zu sehen ist, können Gäste alte traditionelle Speisen auf der Speisekarte vorfinden – natürlich zubereitet nach traditioneller Art und Weise.“ So Ernst-Ulrich Schassberger, President Coq d’Or International.

Alle Coq d’Or zertifizierten Restaurants findet man unter www.coqdor-guide.de: Der kostenlose Coq d’Or Smartphone Guide mit Navigation Ihr, ständiger digitaler Begleiter für alle Smartphones und Tablets inkl. ortsbezogener Coq d’Or-Heimatküche Restaurantsuche – weltweit.

Quelle:  https://www.lifepr.de/

Restaurant “Alter Kastanienhof” zum Coq d’Or zertifizierten Restaurant ernannt

(lifePR) (Kaisersbach / Rhodt, 11.12.19)

Dem Restaurant „Alter Kastanienhof“ in Rhodt wurde die Lizenz Coq d’Or zertifiziertes Restaurant erteilt. Damit ist das Restaurant „Alter Kastanienhof“ ein Coq d‘Or zertifiziertes Restaurant und mit dem Coq d’Or Menü Garant für Pfälzer-Heimatküche im Naturpark Pfälzerwald. Gelegen an der Deutschen Weinstraße inmitten der Reben und mit dem Naturpark Pfälzerwald im Rücken, steht Rhodt unter Rietburg für ausgezeichnete Weine, einen denkmalgeschützten schmucken Ortskern mit Fachwerkhäusern und Torbögen. Die berühmte Theresienstraße bildet das Herzstück des Ortes. Überall lassen sich liebevolle Details entdecken. Über dem Ort thront seit über 800 Jahren die Rietburg als Wahrzeichen und Mitnamensgeber. Die Historie prägt die Geschichte, die Traditionen und das Bewusstsein der Menschen hier. Herausragende Weine und eine raffinierte regionale Küche machen Rhodt unter Rietburg zu einem wahren Schatzkästlein für Weinkenner, Genießer und Erholungssuchende. Zahlreiche Feld- und Wanderwege laden zu aussichtsreichen Spaziergängen und Wanderungen ein. Wir begrüßen das Restaurant „Alter Kastanienhof“ und die Mitarbeiter von Birgit und Siegfried Rögner, als neue aktive Mitstreiter zur Erhaltung des Kulinarischen Erbes in Rheinland Pfalz. Sie stehen nun mit ihrem Namen für die Einhaltung unserer Guidelines. „Wir heißen sie herzlich Willkommen an Bord unseres Netzwerkes“, so Schassberger, President Coq d’Or International.

Welcher Gastronomiebetrieb träumt nicht davon, ein Stück Geschichte zu schreiben? Jedenfalls tut genau das dieser gastronomische Betrieb, von Birgit und Siegfried Rögner in Rhodt. Der Betrieb ist mit dem goldenen Hahn, “Coq d’Or” (geschützte Wort- und Bildmarke) auf edler Plakette sowie Urkunde, ausgezeichnet.

Dieser hohen Auszeichnung ist sich die Familie des „Alter Kastanienhof“ bewusst und verpflichtet sich dazu, die traditionelle Heimatküche des Naturparks Pfälzerwald hoch zu halten. Im Restaurant „Alter Kastanienhof“ kann man traditionell speisen, wie zu Großmutters Zeiten.

Für uns war es eine klare Sache, dass der „Alte Kastanienhof“ in Rhodt, auf alle Fälle “Coq d’Or-würdig” ist. Schließlich stimm(t)en hier Ambiente, Tradition und Geschichte des Anwesens.

Birgit und Siegfried Rögner mit Familie sind durch Jahrzehnte lange gastronomische Erfahrung der Garant für schöne Stunden und schmackhafte Gaumenfreuden. Zu traditionellen pfälzischen Gerichten aus frischen, regionalen Zutaten genießen die Gäste hochwertige Weine des Weingutes „Familie Fader“. Der Garten unter lauschigen Blättern lädt zum Verweilen ein.

Auszug aus der Speisekarte: Aus Leber- & Blutwurst selbst hergestellter Pudding mit deftiger Sauerkraut-Meerrettich Soße an Salat. Saumagen, durch Kastanien verfeinert mit Specksoße und Weinkraut. In Dornfelder geschmorte Schweinebäckchen mit hausgemachten Nudeln und Gartensalat. Ragout vom Pfälzer Wildschwein mit Serviettenknödel und nachhaltigen Rezepten.

Dass im Restaurant von je her eine interessante Mischung aus regionaler und deutscher Traditionsküche herrsche, sprach sich schnell bis zur Coq d’Or-Initiative herum. Durch einen Coq d’Or-Fachinspektor in Augenschein genommen, und kontrolliert, ob denn alles so stimmig sei, wie es die Gäste mitteilten. Denn wo Coq d’Or am Portal “kräht”, muss gewährleistet sein, dass die Gäste ein Coq d’Or- Menü, bestehend aus drei Speisen aus dem Fundus kulinarisches Erbe Rheinland Pfalz (eben eine Vorspeise oder Suppe, Hauptgang sowie ein Dessert), auf der Speisekarte vorfinden.

Birgit und Siegfried Rögner`s Coq d’Or zertifiziertes Restaurant ist nun quasi eine weitere Anlaufstelle in Rheinland Pfalz rund um Rhodt, wenn es um traditionell alte Rezepte und Gerichte aus Rheinland Pfalz geht. Die Coq d’Or-Initiative möchte kulinarische Geschichte und Traditionen bewahren und aufleben lassen, und wo ist dies schöner, als gemeinsam zu Tisch.

So könnte man das Motto und die Philosophie von Coq d’Or auch beschreiben:

“Die Bewahrung von Tradition, Regionalität und Esskultur beginnt auf dem eigenen Teller”  – ab sofort im „Alten Kastanienhof“, wo der Coq d’Or kräht. Coq d’Or ist damit die höchste Auszeichnung für Gastronomen, die sich um den Erhalt und die Wiederbelebung des kulinarischen Erbe verdient machen.

Überall wo der Coq d’Or  am Eingang eines gastronomischen Betriebes zu sehen ist, können Gäste Speisen auf der Karte vorfinden – natürlich zubereitet nach traditioneller Art und Weise der Region.

Bevor ein Restaurant den Antrag auf Lizenzierung stellen darf, ist es von unseren Fach-Inspektoren inkognito besucht worden. Die Guidelines von Coq d’Or müssen erfüllt sein. Mit dem Erhalt der Lizenz übernimmt das Restaurant eine große Verantwortung gegenüber seinen Gästen.

Der Gästeclub sowie das Coq d’Or Magazin sind erfolgreiche Innovationen im Netzwerk von Coq d’Or. Das jährliche Highlight ist die Coq d‘Or Award-Wahl (Auszeichnung mit dem 50 cm hohen vergoldeten Wanderpokal „Coq d’Or – Goldener Hahn“), bei welcher herausragende Leistungen eines Restaurants ausschließlich von den Gästen beurteilt werden – der kritischsten Jury überhaupt. Ebenso kann der Gas sein Urteil in einer Skala von 1 bis 5 Coq d’Or ausdrücken.

Die neue kostenlose WEB-APP www.coqdor-guide.de ist schnell und unkompliziert installiert.

Bei Zugriff auf den Standort findet man die nächst gelegenen Coq d’Or zertifizierten Restaurants mit Navigation, Kilometerangabe und Anfahrtszeit.

Dank Online-Profil mit allen aktuellen Auszeichnungen der namhaftesten Führer und Links auf www.coqdor-guide.de kann man sich vorab informierten für welches Restaurant man sich entscheiden möchte.

Alle Coq d’Or zertifizierten Restaurants findet man unter www.coqdor-guide.de: Der kostenlose Coq d’Or Smartphone Guide mit Navigation, QR-Code und in allen Sprachen – Ihr, ständiger digitaler Begleiter für alle Smartphones und Tablets inkl. ortsbezogener Coq d’Or-Heimatküche Restaurantsuche – weltweit.

Quelle:  https://www.lifepr.de/

RESTAURANT „ALTER KASTANIENHOF“ ZUM COQ D‘OR ZERTIFIZIERTEN RESTAURANT ERNANNT

Kaisersbach / Rhodt: Dem Restaurant „Alter Kastanienhof“ in Rhodt wurde die Lizenz Coq d’Or zertifiziertes Restaurant erteilt. Damit ist das Restaurant „Alter Kastanienhof“ ein Coq d‘Or zertifiziertes Restaurant und mit dem Coq d’Or Menü Garant für Pfälzer-Heimatküche im Naturpark Pfälzerwald. Gelegen an der Deutschen Weinstraße inmitten der Reben und mit dem Naturpark Pfälzerwald im Rücken, steht Rhodt unter Rietburg für ausgezeichnete Weine, einen denkmalgeschützten schmucken Ortskern mit Fachwerkhäusern und Torbögen. Die berühmte Theresienstraße bildet das Herzstück des Ortes. Überall lassen sich liebevolle Details entdecken. Über dem Ort thront seit über 800 Jahren die Rietburg als Wahrzeichen und Mitnamensgeber. Die Historie prägt die Geschichte, die Traditionen und das Bewusstsein der Menschen hier. Herausragende Weine und eine raffinierte regionale Küche machen Rhodt unter Rietburg zu einem wahren Schatzkästlein für Weinkenner, Genießer und Erholungssuchende. Zahlreiche Feld- und Wanderwege laden zu aussichtsreichen Spaziergängen und Wanderungen ein. Wir begrüßen das Restaurant „Alter Kastanienhof“ und die Mitarbeiter von Birgit und Siegfried Rögner, als neue aktive Mitstreiter zur Erhaltung des Kulinarischen Erbes in Rheinland Pfalz. Sie stehen nun mit ihrem Namen für die Einhaltung unserer Guidelines. „Wir heißen sie herzlich Willkommen an Bord unseres Netzwerkes“, so Schassberger, President Coq d’Or International.

Welcher Gastronomiebetrieb träumt nicht davon, ein Stück Geschichte zu schreiben? Jedenfalls tut genau das dieser gastronomische Betrieb, von Birgit und Siegfried Rögner in Rhodt. Der Betrieb ist mit dem goldenen Hahn, „Coq d’Or“ (geschützte Wort- und Bildmarke) auf edler Plakette sowie Urkunde, ausgezeichnet.

Dieser hohen Auszeichnung ist sich die Familie des „Alter Kastanienhof“ bewusst und verpflichtet sich dazu, die traditionelle Heimatküche des Naturparks Pfälzerwald hoch zu halten. Im Restaurant „Alter Kastanienhof“ kann man traditionell speisen, wie zu Großmutters Zeiten.

Birgit und Siegfried Rögner mit Familie sind durch Jahrzehnte lange gastronomische Erfahrung der Garant für schöne Stunden und schmackhafte Gaumenfreuden. Zu traditionellen pfälzischen Gerichten aus frischen, regionalen Zutaten genießen die Gäste hochwertige Weine des Weingutes „Familie Fader“. Der Garten unter lauschigen Blättern lädt zum Verweilen ein.

Auszug aus der Speisekarte: Aus Leber- & Blutwurst selbst hergestellter Pudding mit deftiger SauerkrautMeerrettich Soße an Salat. Saumagen, durch Kastanien verfeinert mit Specksoße und Weinkraut. In Dornfelder geschmorte Schweinebäckchen mit hausgemachten Nudeln und Gartensalat. Ragout vom Pfälzer Wildschwein mit Serviettenknödel und nachhaltigen Rezepten.

Dass im Restaurant von je her eine interessante Mischung aus regionaler und deutscher Traditionsküche herrsche, sprach sich schnell bis zur Coq d’Or-Initiative herum. Durch einen Coq d’Or-Fachinspektor in Augenschein genommen, und kontrolliert, ob denn alles so stimmig sei, wie es die Gäste mitteilten. Denn wo Coq d’Or am Portal „kräht“, muss gewährleistet sein, dass die Gäste ein Coq d’Or- Menü, bestehend aus drei Speisen aus dem Fundus kulinarisches Erbe Rheinland Pfalz (eben eine Vorspeise oder Suppe, Hauptgang sowie ein Dessert), auf der Speisekarte vorfinden.

Birgit und Siegfried Rögner`s Coq d’Or zertifiziertes Restaurant ist nun quasi eine weitere Anlaufstelle in Rheinland Pfalz rund um Rhodt, wenn es um traditionell alte Rezepte und Gerichte aus Rheinland Pfalz geht. Die Coq d’Or-Initiative möchte kulinarische Geschichte und Traditionen bewahren und aufleben lassen, und wo ist dies schöner, als gemeinsam zu Tisch.

So könnte man das Motto und die Philosophie von Coq d’Or auch beschreiben:

„Die Bewahrung von Tradition, Regionalität und Esskultur beginnt auf dem eigenen Teller“  – ab sofort im „Alten Kastanienhof“, wo der Coq d’Or kräht. Coq d’Or ist damit die höchste Auszeichnung für Gastronomen, die sich um den Erhalt und die Wiederbelebung des kulinarischen Erbe verdient machen.

Überall wo der Coq d’Or  am Eingang eines gastronomischen Betriebes zu sehen ist, können Gäste Speisen auf der Karte vorfinden – natürlich zubereitet nach traditioneller Art und Weise der Region.

Bevor ein Restaurant den Antrag auf Lizenzierung stellen darf, ist es von unseren Fach-Inspektoren inkognito besucht worden. Die Guidelines von Coq d’Or müssen erfüllt sein. Mit dem Erhalt der Lizenz übernimmt das Restaurant eine große Verantwortung gegenüber seinen Gästen.

Der Gästeclub sowie das Coq d’Or Magazin sind erfolgreiche Innovationen im Netzwerk von Coq d’Or. Das jährliche Highlight ist die Coq d‘Or Award-Wahl (Auszeichnung mit dem 50 cm hohen vergoldeten Wanderpokal „Coq d’Or – Goldener Hahn“), bei welcher herausragende Leistungen eines Restaurants ausschließlich von den Gästen beurteilt werden – der kritischsten Jury überhaupt. Ebenso kann der Gas sein Urteil in einer Skala von 1 bis 5 Coq d’Or ausdrücken.

Die neue kostenlose WEB-APP www.coqdor-guide.de ist schnell und unkompliziert installiert.

Bei Zugriff auf den Standort findet man die nächst gelegenen Coq d’Or zertifizierten Restaurants mit Navigation, Kilometerangabe und Anfahrtszeit.

Dank Online-Profil mit allen aktuellen Auszeichnungen der namhaftesten Führer und Links auf www.coqdor-guide.de kann man sich vorab informierten für welches Restaurant man sich entscheiden möchte.

Alle Coq d’Or zertifizierten Restaurants findet man unter www.coqdor-guide.de: Der kostenlose Coq d’Or Smartphone Guide mit Navigation, QR-Code und in allen Sprachen – Ihr, ständiger digitaler Begleiter für alle Smartphones und Tablets inkl. ortsbezogener Coq d’Or-Heimatküche Restaurantsuche – weltweit.

https://www.food-monitor.de/